Chronik des Obst- und Gartenbauvereins Leutershausen e.V.


Zu den Vereinen, die bereits vor 1900 entstanden sind, gehört auch der Obst und Gartenbauverein in Leutershausen.
Er wurde am 25. Mai 1896 im Saal der Gastwirtschaft zur „Stadt Ansbach“ damals „Gundermann“ gegründet und zwar durch den so rührigen Kantor und Hauptlehrer Hans Wild unter dem Namen Bienenzüchter und Obstbauverein. Hans Wild blieb von Anfang an bis zu seinem Wegzug nach Ansbach 1926 Vorstand dieses Vereins. Sein Nachfolger waren:
Oberforstverwalter Rattler bis 1930, dann Oberlehrer Rüger von 1930 – 1945.
In dieser Zeit, Mitte der dreißiger Jahre fiel dann laut Gesetz die Trennung der beiden Vereine.

Ab 1945 übernahm dann Kreisstaßenwärter Pöllinger den Obstbauverein bis zum Jahre 1960. 1960 übernahm Oberpostschaffner Hans Ebert den Verein und der Verein bekam den Namen „Obst und Gartenbauverein Leutershausen und Umgebung“. Nach Erstellung einer Satzung, ausgerichtet auf gemeinnütziger Basis wurde dann der Verein beim Registergericht in Ansbach unter dem oben genannten Namen eingetragen. Um das in unserer Gegend schon reichlich anfallende Steinobst zu verwerten, wurde bald eine Brennerei gekauft und nach langen Verhandlungen mit der Zollbehörde im Gasthof zur Sonne in Betrieb genommen.. Dann kam noch der Erwerb einer handbetriebenen Obstpresse, die in der Stegmühle zur Aufstellung kam.

Ein großer Wunsch alles unter einem Dach zu haben sollte sich 1969 endlich erfüllen. Die Stadt stellte zu diesem Zweck, unter dem damaligen Bürgermeister Wellhöfer, ein Grundstück am Steinweg auf Erbpacht zur Verfügung, auf welchem noch im selben Jahr das neue Mostereigebäude entstand. 1970 wurde noch eine hydraulische Presse gekauft und der Betrieb konnte beginnen.

1971 feierten wir unser 75jähriges Jubiläum, unser Verein hatte damals schon 600 Mitglieder. 1983 gab Hans Ebert nach 23 Jahren Vereinsführung aus Altersgründen sein Amt ab und neuer Vorstand wurde Ernst Neefischer. Unter seiner Führung fiel die Anschaffung einer neuen Süßmostanlage, einer Flaschenspülmaschine und der Kauf einer Brennanlage. Im März 1996 trat Ernst Neefischer als Vorstand zurück und Stefan Mayer wurde 1. Vorsitzender. Nachdem dann im Jahr 2000 Stefan Mayer seinen Posten überraschend zur Verfügung stellte, übernahm Friedrich Horänder zusammen mit Hans Schurz kommissarisch die Leitung des Vereins.

Ab August 2000 war dann Richard Fragner 1. Vorstand, Fritz Horänder 2. Vorstand, Ingeborg Riegel als Kassier und Hans Schurz als Schriftführer. Unter der neuen Leitung kam dann die Frage auf, ob die alte Handpresse an der immer wieder Reparaturen anfielen und Arbeitsaufwand viel Kraft erforderte, nicht durch eine neue vollautomatische Bandpresse ersetzt werden sollte. Im Jahre 2001 wurde die neue Presse dann gekauft und am 20. Juli 2001 in Betrieb genommen.
Seither freuen wir uns über jedes gute Apfeljahr und jedes neue Mitglied, das seine Äpfel bei uns zu gutem naturreinen Apfelsaft pressen lässt.

Im Oktober 2012 legte Hans Schurz alle Ämter nieder, das Amt des Schriftführeres übernahm Reiner Hühn. 2016 wurde Fritz Horänder von Walter Settler als 2. Vorstand abgelöst.